Vermietung

Bestellerprinzip – was ändert sich für unsere Kunden?

Bestellerprinzip – was ändert sich für unsere Kunden?

Seit 01. Juni 2015 ist nun das Bestellerprinzip in Kraft und sorgt für Verunsicherung unter den Eigentümern von Immobilien. Vielen Immobilieneigentümern ist gar nicht klar, was das Bestellerprinzip für sie bedeutet, daher fasse ich im Folgenden die wesentlichen Fakten zusammen: 

1. Das Bestellerprinzip gilt NUR bei Vermietung
2. Das Bestellerprinzip gilt NICHT BEIM VERKAUF einer Immobilie. Hier hat sich NICHTS geändert! 

Das Bestellerprinzip gilt also ausschließlich für Vermietungen und ist für Verkäufer und Käufer von Immobilien nicht relevant. Beim Verkauf einer Immobilie bleibt alles wie bisher. 

Was heißt nun Bestellerprinzip?
Das Bestellerprinzip besagt, wer eine Dienstleistung beauftragt, soll diese auch bezahlen. Das heißt, wenn der Eigentümer einer Wohnung einen Makler mit der Suche nach einem solventen Mieter beauftragt, muss auch der Eigentümer für diese Dienstleistung bezahlen, nicht der Mieter. Wenn aber der Mieter einen Makler mit der Suche nach einer passenden Mietwohnung beauftragt, muss dieser den Makler bezahlen und nicht der Eigentümer. 

Für Mietgesuche können wir diesen kostenlosen und unverbindlichen Service leider nicht mehr anbieten, denn rechtlich wäre der Immobiliensuchende bereits als „Besteller“ zu werten, wenn er einem Immobilienmakler gegenüber seine Suchkriterien äußert und passende Angebote erhalten möchte. Somit können wir den Service kostenlos und unverbindlich Immobilien Mietgesuche aufzugeben leider nicht länger anbieten.

Twitter Facebook